Willkommen auf unserer Webseite

Klicken und Scrollen Sie durch die einzelnen Seiten,
um Alles Über unseren Verein zu erfahren.
Wir verbergen Nichts !

In den letzten 4 Jahren haben wir 1.274.000 € ausgeschüttet !


Welche Einrichtungen wir in den vergangenen Jahren gefördert haben können Sie unter dem Menupunkt "Förderungen" erfahren.

Jahr 2017 - € 257.000
66%
Jahr 2016 - € 286.000
73%
Jahr 2015 - € 390.000
100%
Jahr 2014 - € 341.000
87%

In diesem Jahr haben wir bis jetzt gefördert

Stand 20.04.2018 : 45.600 €
  • Caritas Demenzberatung, Datteln
  • Judo Club 66 e.V., Datteln
  • Frauenberatung Recklinghausen e.V.
  • "SC Bad Münder (Spielefest)
  • DH Hannover/ Hannover-Land e.V.
  • FV Daberstedter Räuberland
  • "Türmchen" Marl
  • Mündersche Tafel
  • JUKUS e.V., Laatzen
  • Kinderpalliativzentrum, Datteln
  • Ärztliche Beratungsstelle, Datteln
  • Naturerlebnisbad, Lauenstein
  • DH Bundesverband Bonn e.V.

Wir können unseren Fördermitgliedern versprechen, daß Ihre Beiträge nur satzungsgemäß verwendet werden. Über jede Aktion stimmt sich unser gesamter Vorstand darüber ab, ob diese Aktion auch genehmigt werden kann. Zudem unterliegen wir strengen Überprüfungen durch das Finanzamt und unserem Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, der ebenfalls darauf achtet, daß keine Gelder zweckentfremdet werden!

Dieter Koenzgen
- 1. Vorsitzender -
Heinz F. Mogge
- 2. Vorsitzender -

Unsere Daueraktion Teddy´s für Kinder in Not

Die kuscheligen Teddys sind mittlerweile an Bord von Rettungsfahrzeugen in Haltern, Recklinghausen, Witten, Wattenscheid, Hannover, Peine und Hildesheim. Auch in den Ambulanzen von Krankenhäusern haben die Teddys Einzug gehalten.

Der Sinn der Aktion ist, Kindern in Notsituationen mit einem Trostpflaster zu helfen, insbesondere durch die Vergabe von Teddybären an die Feuerwehr- u. Rettungswagen, deren Besatzungen mit verletzten Kindern in Berührung kommen können sowie an Krankenhäuser, in denen schwerverletzte Kinder behandelt werden.

Die Praxis hat bewiesen, daß Teddys in Rettungsfahrzeugen wichtige und hilfreiche Dienste leisten können. Verstörte und unter Schock stehende Kinder werden mit dem knuddeligen Bären im Arm gleich viel ruhiger und zugänglicher für die anonyme Soforthilfe von Rettern in einer für das Kind ungewöhnlichen Streß- oder Schmerzsituation.